Vienna Blues Spring 2017: Von 20. März bis 30. April 2017

Der Vienna Blues Spring – das längste Bluesfestival der Welt – geht heuer bereits in seine 13. Auflage und präsentiert wieder internationale und nationale Bluesgrößen sowie spannende Neuentdeckungen.

 

Zu den absoluten Topstars des Festivals zählen heuer „Mungo Jerry“, die „Hamburg Blues Band“ (mit Maggie Bell, Krissy Mathwes und Clem Clemson) sowie der „RUF Blues Caravan“ in Topbesetzung und „Miller Anderson“ (die Woodstock-Legende diesmal mit eigener Band).

Insgesamt werden rund 300 MusikerInnen aus dreizehn Nationen erwartet. Der Anteil an starken „Bluesfrauen“ ist besonders hoch. Der erste Abend im Reigen unterstreicht das: zehn Musikerinnen – die „Viennies Ladys“ – gastieren hier mit dem „Tribute to Etta James“. Außerdem gibt es heuer am Samstag, den 1. April, den ersten Tanzabend beim Vienna Blues Spring mit „Lea's Shuffle Gangsters & The Juke Joint Royals“. Neben dem Reigen, dem Theater Akzent und dem Radiokulturhaus sind auch die beiden Wien Holding-Museen Haus der Musik und Mozarthaus Vienna wieder Spielstätten des Vienna Blues Spring.

„Der Vienna Blues Spring ist jedes Jahr ein kulturelles Highlight im Veranstaltungskalender und verwandelt die Stadt sechs Wochen lang in eine Hochburg des Blues. Es freut mich sehr, dass mit dem Mozarthaus Vienna und dem Haus der Musik wieder zwei Museen der Wien Holding den nationalen und internationalen Blues-Größen als Bühne dienen dürfen“, so Komm.-Rat Peter Hanke, Geschäftsführer der Wien Holding.

Fünf Veranstaltungsorte und rund 40 Konzerte

Der Reigen bleibt mit 33 Konzertabenden auch heuer wieder der „Hauptstützpunkt“ des Vienna Blues Spring und bietet wieder ein dichtes, abwechslungsreiches und vielschichtiges Programm mit Stars wie „King King“ (Dienstag, 21.03.), dem Gitarren-Genie „Eric Steckel“ (Dienstag, 4.04.), „RUF Blues Caravan“ (Montag, 24.04.) oder „Sari Schorr“ (Mittwoch, 26.04.). Die heimische Blues-Szene ist unter anderem mit der „Kutschers Blues Band“ (Donnerstag, 27.04.) vertreten.

Im Radiokulturhaus findet am Mittwoch, den 29. März, die „Boogie Night“ mit den beiden Tastenvirtuosen Martin Pyrker und Joachim Palden statt. Dieses Jahr treten auch zwei Herren mit ihren Saxofonen zum Battle an: Tom Müller und Martin Winning, der für diese Gala eigens aus England anreist. Für das Glanzlicht des Abends sorgt die einzigartige Dana Gillespie!

Übrigens: der Abend kann auch per live-stream hautnah am tablet oder Computer von daheim mitverfolgt werden!

Im Theater Akzent können BesucherInnen am Sonntag, den 9. April nicht nur den Klängen der „Mojo Blues Band & friends“ lauschen, sondern auch der „voice of the blues“ Gisele Jackson. Die stimmgewaltige und charismatische Allrounderin konnte bereits auf den verschiedensten musikalischen Ebenen große Erfolge verbuchen und ist live ein Erlebnis der Superlative.

Drei Konzerte im Mozarthaus Vienna

Auch das Mozarthaus Vienna in der Domgasse 5 ist heuer wieder ein unverzichtbarer Bestandteil des Vienna Blues Spring 2017. Im gemauerten Kellergeschoss dieses baulichen Juwels gleich hinter dem Stephansdom befindet sich ein intimer Konzertsaal, der bestens geeignet ist, den Blues in besonders gemütlicher Atmosphäre zur Geltung kommen zu lassen. Drei Termine stehen hier am Programm: Am Donnerstag, den 30.03. sind „16 Tons“ mit Andreas Fasching, Mandana Nikou & Benji Hösel zu hören. Das Trio spielt einen von Folk-, Blues-und Country Music abgeleiteten Musikstil, der die Verbindung europäischer und afrikanischer Traditionen in der amerikanischen Musik aufgreift.

Am Donnerstag, den 20.04., präsentiert Jürgen Posch sein neues Album „The Living Room Project“. Als Special Guest des Abends wird kein geringerer als „Sir Oliver Mally“ erwartet. Er gilt seit Jahrzehnten als eine der schillerndsten Figuren der nationalen und internationalen Bluesszene.

Am Donnerstag, den 25.04. steht Katarina Pejak auf der Bühne des Mozarthaus Vienna. Sie beweist, dass der Blues durchaus lebendig und „heutig“ ist. In ihren eigenen Songs beschreibt sie das Leben und die Probleme ihrer Generation, ist aber beim klassischen Songbook des Blues und Jazz genauso sattelfest.

„Fall In Blues“ im Haus der Musik

Der moderne, mit wunderbarer Akustik ausgestattete Veranstaltungsaal im Haus der Musik bietet den perfekten Rahmen für Blues und Soul. BesucherInnen erwartet ein Konzert der Superlative: „Fall In Blues“ geben im Rahmen des Vienna Blues Spring im Haus der Musik nach sechs Jahren Pause ihr Reunion-Konzert! „Fall In Blues“ wurde 1999 von Hermann Posch gegründet und es formierte sich eine Band die den Blues liebte, lebte und auf ihre ganz eigene Weise interpretierte. Vor allem live wurden „Fall in Blues“ bald zu einer Macht. Durch ständiges Auftreten in Clubs und bei Festivals sowie drei CD-Produktionen war ein kompakter, frischer Bandsound entstanden und so wurde „Fall In Blues“ ein wesentlicher Bestandteil der österreichischen Bluesszene.

Vielfalt der Genres

Der Vienna Blues Spring ist mit sechs Wochen Spielzeit das längste Bluesfestival der Welt. Neben dem „klassischen“ Blues sind auch Swing, Jump, Boogie, Funk oder Rock zu hören, denn all diese Musikrichtungen kommen letztlich aus dem Blues.

„Der Blues ist die Urquelle des Vienna Blues Spring und motiviert uns Jahr für Jahr dazu, bekannte Größen und Neuentdeckungen in Wien zu präsentieren. Hier kann man Blues live und in Club-Atmosphäre erfahren. Mit 300 MusikerInnen aus dreizehn Nationen hat der Vienna Blues Spring 2017 wieder ein beeindruckendes Programm zu bieten“, so Ing. Wolfgang Windbacher, Veranstalter des Vienna Blues Spring.

Weitere Informationen unter www.viennabluesspring.org  bzw. www.reigen.at 

Dodatkowo:

Newsletter

Jeżeli chcesz otrzymywać mailem informacje na bieżąco wpisz swój adres e-mail
Top
We use cookies to improve our website. By continuing to use this website, you are giving consent to cookies being used. More details…