NATCAR

Name für Eisbärenbaby steht fest

Jetzt ist es offiziell: Das im November im Tiergarten Schönbrunn geborene Eisbärenbaby heißt Finja. Das Eisbärenmädchen, das seit Mitte Februar im Außengehege des Zoos unterwegs ist, erobert die Herzen der Zoo-Besucher im Sturm.

 

Ein anhaltender Babyboom und moderne, lebensnahe Gehege locken jährlich mehr als zwei Millionen Besucher in den Tiergarten Schönbrunn. Der älteste noch bestehende Zoo der Welt wurde schon fünf Mal zum besten Zoo Europas gewählt.

Dass es das flauschige Fellknäuel den Zoo-Besuchern ziemlich angetan hat, zeigt die Anzahl der Zusendungen hinsichtlich des Namens. Innerhalb einer guten Woche gingen im Tiergarten Schönbrunn exakt 20.964 Namensvorschläge für das entzückende Jungtier ein. Die Entscheidung fiel letztlich auf Finja. Warum? Weil der Name einen schönen Klang hat und gut zu den Namen der Eltern Nora und Ranzo passt. Die Vorschläge kamen aus aller Welt. So gab es etwa Zusendungen aus Deutschland, Japan, Estland und den USA. Zuvor herrschte monatelanges Rätselraten hinsichtlich des Geschlechts des am 9. November geborenen Minibären. Letztlich löste sich das Rätsel wenige Tage nach dem ersten Auftritt des süßen Jungtiers im Außengehege des Tiergarten Schönbrunn. Zuletzt gab es im Tiergarten Schönbrunn im Jahr 2011 Nachwuchs bei den Eisbären.

Bereits Mitte Juli 2019 wurde im Tiergarten Schönbrunn ein Elefantenbaby geboren. Elefantenmädchen Kibali, benannt nach einem Fluss im Kongo, sorgt nach wie vor für große Begeisterung im Tiergarten Schönbrunn. Sie wurde durch künstliche Besamung mit tiefgefrorenem Sperma eines Wildbullen aus Südafrika gezeugt und entwickelt sich prächtig.

Moderne Gehege
Der Tiergarten Schönbrunn zählt heute zu den modernsten und besten Zoos der Welt. Im Herbst 2018 wurde er zum fünften Mal zum besten Zoo Europas gewählt: Der Tiergarten Schönbrunn hat sich damit gegen 126 wissenschaftlich geführte Zoos in 29 europäischen Ländern durchgesetzt. Die Gehege der Tiere sind besonders großzügig und naturnah gestaltet. Mehr als 700 Tierarten - vom Sibirischen Tiger über Koalas bis zu Panzernashörnern - leben hier. Highlights sind das riesige Regenwaldhaus, das große Südamerika-Areal und die ORANG.erie, die das Zuhause der Wiener Orang Utans ist. Im Frühjahr 2010 wurde der Naturerlebnispfad eröffnet. Seit Mai 2014 sind wieder Eisbären im Tiergarten zu sehen: Die Anlage, das "Franz-Josef-Land", ist 1.700 m² groß und bietet den weißen Riesen genug Platz, um sich auszutoben. Erstmals können die Bären auch beim Tauchen beobachtet werden.

Im Mai 2017 wurde der neue Giraffenpark eröffnet: Im Wintergarten können Besucher von einer Galerie aus den Giraffen nun auf Augenhöhe begegnen. Im daneben liegenden neuen Ostafrikahaus tummeln sich Zwergmangusten, Decken-Tokos und Hornraben. Letztere teilen sich die 1.770 m² große Außenanlage mit den Giraffen. Und das im Sommer 2018 eröffnete neue großzügige Badebecken der Flusspferde erlaubt es, den Tieren beim Plantschen im Freien zuzusehen. Jährlich kommen neue weitläufige Anlagen und Tierhäuser dazu. Der historische Charme des Zoos bleibt dennoch erhalten. Der Tiergarten ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Schönbrunn. Im Sommer 1752 führte Kaiser Franz I. Stephan von Lothringen, der Ehemann Maria Theresias, erstmals seine adeligen Gäste in die neu errichtete Menagerie im Schönbrunner Schlosspark. Seit damals besteht der älteste Zoo der Welt in Wien.

Top
Na podstawie przepisów art. 13 ust. 1 i ust. 2 rozporządzenia Parlamentu Europejskiego i Rady (UE) 2016/679 z 27 kwietnia 2016 r. informujemy, iż Österreichisch-Polnischer Verein für Kulturfreunde „Galizien“, jest administratorem danych osobowych, które przetwarza na zasadach określonych w polityce prywatności. Strona korzysta z plików cookie w celu realizacji usług na zasadach określonych w tej polityce. Warunki przechowywania lub dostępu do cookie w można określić w ustawieniach przeglądarki internetowej z której Pan/Pani korzysta lub konfiguracji usług internetowej. More details…